Der Virus greift um sich: „Virustuch aus 1001 Nacht“

Nach der kleinen „Häkelpause“ kommt hier das erste Exemplar eines absolut süchtig machenden Dreieckstuchs namens „Virustuch“ – Glaubt mir der Name ist Programm :)

Inspiriert wurde ich durch die tolle warme Farbgebung von Wuscheltiggers Tuch, welches ein wenig an 1001 und eine Nacht erinnert…

20160325_123126

Ein tolles „Zwischendruchprojekt“, geht schnell, ist einprägsam und macht Spaß :)

20160326_102058

ZUR HERSTELLUNG HABE ICH FOLGENDES VERWENDET:

  • Garn: Schoppel-Wolle Crazy Zauberball „Kleiner Fuchs“ und  Schoppel-Wolle Zauberball „Gebrannte Mandeln
  • Farbe: Beide Garne haben einen harmonischen Farbverlauf
  • Menge: Jeweils 1 Ball pro Farbe
  • Nadel: Größe 6mm
  • Mittlere Stopfnadel

Herstellung:

Beim Häkeln werden immer beide Garnrollen zusammen verwendet, deshalb die 6er Nadel.

Hier findet ihr die gut zu verstehende Häkelschrift Virustuch oder wer es etwas genauer mag eine Videoanleitung für Rechts- und Linkshänder.

20160326_102002

Ich bin mit den beiden Zauberbällen ca. 8 „Musterfolgen“ weit gekommen. Dies reicht gut für ein Schultertuch oder großes Halstuch.

20160326_101733

Mich hat der Virus jetzt auch gepackt, so wird es sicherlich nicht das letzte Virustuch seiner Art bleiben… ;)

 


Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde!


2 Gedanken zu “Der Virus greift um sich: „Virustuch aus 1001 Nacht“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.