Rezept: „Holunderbeeren-Gelee“ im farbigen Gewand des Spätsommers

Juhu, ihr Lieben,

eine der wundervollsten Zeiten im Jahr hat begonnen – der Altweibersommer. Die Temperaturen voll in der habitablen Zone, die Bäume hängen voller Früchte, der Sommer sagt leise Adieu und der Herbst hat die Farbpinsel schon gezückt, ich mag diese Übergänge immer sehr gern….

Mein Lieblingsstrauch der Holunder hat sein weißes Blütenkleid in ein hochherrschaftliches schwarzes Beerengewand verwandelt, welches nicht nur von den Vögel sehr geschätzt wird.

Da wir dieses Jahr leider wenig Glück mit Mirabellen oder anderem „marmeladefähigenFrüchten hatten, wollte ich unbedingt einmal versuchen die Holunderbeeren als süße Variante zu verarbeiten, denn als Essig hatte ich diese ebenfalls schon einmal angesetzt.

Hinweis: Bitte probiert die Beeren nicht in rohem Zustand, so verlockend sie auch aussehen mögen, denn diese sind leicht giftig, durch Erhitzen wird der Giftstoff jedoch unschädlich gemacht.

Zutaten (0,5l Gläschen):

  • Ca. 300g Beerendolden
  • Ca. 5 EL Wasser
  • 150g Gelierzucker (1:2 Gelierzucker)
  • Je nach Geschmack etwas Zitronensaft oder Vanillezucker (optional)

Zubereitung:

  1. Die Dolden etwas grob ausputzen und in einen Topf mit Wasser geben.
  2. Optional die Zitrone auspressen und/oder den Vanillezucker ebenfalls hinzugeben
  3. Nun alles mind. 10-15 Min kochen lassen. Anschließend den Trester (alle festen Bestandteile) in einem Sieb auffangen, ggf noch etwas ausdrücken und den Saft in einen Topf geben.
  4. Den Zucker einrühren, laut Packungsanweisung Aufkochen lassen und wieder ein paar Minuten köcheln lassen
  5. Sofort in saubere ausgekochte Gläschen abfüllen und Auskühlen lassen

Die Farbe ist einfach außergewöhnlich und genauso schmeckt das Gelee auch…

…welches meiner Meinung nach auch Preiselbeerenmarmelade in nichts nachsteht und sowohl süß aufs Brot, als auch zu herzhaftem Käse wunderbar gereicht werden kann.

Eure Bianca

Verlinkt bei

https://lieblingstuecke.blogspot.com/
https://jenaeht.de/
https://handmadeontuesday.blogspot.com/
https://creativsalat.de/

Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde! Auf etwaige Werbeeinblendungen auf dieser Seite habe ich weder Einfluss, noch verdiene ich damit Geld, diese gehen ausschließlich auf WordPress zurück.