Jenna: Noch eine Chino zum Verlieben :)

Werbung, unbeauftragt

Hallo ihr Lieben,

wer den letzten Hosenbeitrag verfolgt hat, dem wir einiges bekannt vorkommen. Ich bin selten Wiederholungstäter, aber in diesem Fall konnte ich nicht anders.

Eine grundlegende Änderung gab es trotzdem; diese Chino ist aus Jersey und der Schnitt ist die „Jenna“ von Pattydoo, also das Pendant zum Webwarenschnitt „Lamise“ von letztens.

Nachdem die Bundfaltenchino aus Waschleinen schon voll bei mir eingeschlagen hat, wollte ich unbedingt so eine Hose auch mal aus Jersey nähen, da ich hier doch einen gewissen Stack an schönen Stöffchen aufgebaut habe ;)

Als Inspiration diente mit die Version von twinkle. Die Kombination aus dem hellen Blütenstoff gepaart mit dem luftigen Schnitt fand ich einfach fabelhaft für den Frühling, leicht, bequem und doch schick.

ZUR HERSTELLUNG HABE ICH FOLGENDES VERWENDET:

  • Stoff: Staghorn – Peony Dreams
  • Garn: Passendes Nähgarn
  • Nadel: Jerseynadel
  • Gummiband
  • Nähmaschine, Overlock

HERSTELLUNG

Ich war sehr gespannt wie der Schnitt für dehnbare Stoffe ausfällt. Irgendwie habe ich bei Jerseyhosen mit Gummibund immer etwas Angst davor, dass diese zu sehr nach „Schlafanzughose“ aussehen.

Da ich aber schon Erfahrungen mit der Lamise gemacht hatte, bewahrheitete sich meine Befürchtungen nicht ;) Die Schnittführung ist sehr ähnlich; die Hose läuft zur Wade hin schmal zu und ist oben luftig.

Außerdem habe ich diesmal eine Nummer kleiner zugeschnitten und eine Größe 34 genäht, da mit bei der 36 doch „obenrum“ etwas zu viel Luft war und die Bundfalten hier gern dann noch zusätzlichen Raum schaffen.

Meine nächste Befürchtung war der Stoff. Helle und dünne Jerseys bergen ja die Gefahr, dass man hindurchsieht, aber der wunderschöne Stoff mit den großen Pfingstrosen ist blickdicht *yeah*, also kein Unterhosenblitzer, wenn das Darunter mal nicht hautfarben sind ;)

Angepasst habe ich aber wie immer die Länge der Hose, da ich die Standard 1,68m nicht erreiche und die Hose in einer 7/8 Länge nähen wollte. Hier stellt Ina wie immer eine Anleitung bereit und wie von ihr gewohnt auch ein super Videotutorial für die einzelnen Nähschritte.

Wer noch auf der Suche nach einer Hose für das Frühjahr ist, kriegt von meiner Seite eine klare Empfehlung für diesen Schnitt. Auch wenn „Bundfalten“ nicht unbedingt den besten Ruf haben, aber hier gefallen sie mir richtig gut und geben der Hose einen legeren Touch, ohne altbacken zu wirken.

Je nach gewähltem Stoff kann daraus die bequemste oder schickste Joggpants der Welt werden, auch wenn Karl Lagerfeld einmal sagte: “ Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“ ;) Aber manchmal darf man die Kontrolle auch mal abgeben…

In diesem Sinne

Eure Bianca

 

 

Verlinkt bei
https://handmadeontuesday.blogspot.com/
https://naehfrosch.de/du-fuer-dich-am-donnerstag-105/
https://www.creadienstag.de/
www.made-moi-selle.de


Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde! Auf etwaige Werbeeinblendungen auf dieser Seite habe ich weder Einfluss, noch verdiene ich damit Geld, diese gehen ausschließlich auf WordPress zurück.


4 Gedanken zu “Jenna: Noch eine Chino zum Verlieben :)

  1. WOW, liebe Bianca, die Hose sieht klasse aus. Danke für deine ausführliche Beschreibung zum Schnitt.
    Viele Grüße
    Anni

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.