Sock Madness Forever: Runde 1 – „Diamond Duality“ oder von Socken, die einfach nicht passen wollen…

Werbung, unbeauftragt

Als das Strickmuster für die Socken der 1. Runde namens „Diamond Duality von Liz Harris bei SMF eintrudelte, muss ich gestehen, war ich schockverliebt.

Ich finde zwei- oder mehrfarbige Muster wunderschön und habe sie auch schon einige Male gestrickt. Das Stricken mit mehreren Fäden verlangt etwas Übung und vor allem Konzentration, sonst schleichen sich Fehler ein oder die Muster verziehen sich und sehen ungleichmäßig aus.

Optisch wirken zweifarbige Gestricke immer sehr hochwertig und schön, jedoch haben sie einen entscheidenden Nachteil bei der Elastizität, denn sie neigen dazu weniger nachzugeben, als einfarbige glattrechts gestrickte Werke. Das ist bei Pullovern oder dergleichen weniger problematisch, aber bei Socken, die von Grund auf sehr elastisch sein sollten, kann das zum Verhängnis werden und genau das ist bei mir der Fall.

Trotz meiner Liebe zu den Diamanten (diamonds sind ja schließlich a girl’s best friend ;) ), hatte ich das Gefühl, dass eher das Prinzip: „function follows design“ der Fall war, als andersherum.

Der Schaft ist recht lang, fast schon wie für Kniestrümpfe und der Musterrapport erlaubt wenig Spielraum was Weitenvariation angeht, zudem ziehen sich die Diamanten bis zum Knöchel, wodurch genau an dieser neuralgischen Stelle des Spanns wenig Elastizität vorhanden ist.

Durch die strikten Vorgaben, die man im SDF Wettbewerb einhalten muss und die wenig Abweichung erlauben, passen mir die Socken diesmal gar nicht. Schade :(

Ich habe bei einem Knöchelumfang von 19cm und Spannumfang von 28cm die Größe S/M gestrickt und mit viel Gezerre bekomme ich die Socke über die Ferse, am Schaft passt es dann sogar einigermaßen, aber der Fußteil ist durch die Mindestanzahl an Runden eher eine 42/43, denn eine 37 geworden. Ein L Schaft wäre mir definitiv zu weit geworden und auch mit einer Nadelgrößenvariation wäre ich nicht hingekommen.

Leider kenne ich in meinem Bekannten- und Freundeskreis keinen, dem diese Socken passen könnten, somit werde ich diesem einen Socken wohl keinen Partner zur Seite stellen und aus ihm ein „Sockentier“ für die Kinder entstehen lassen.

Dennoch habe ich wieder dazugelernt und Spaß gemacht hat das zweifarbige Stricken auch, zudem bin ich schon Cheerleader und kann ja auch nicht mehr wirklich aus dem Rennen fliegen. Somit bejuble ich alle, die zwei passende Socken in der Zeit hinbekommen mit meinen virtuellen Pompoms ;)

Ich hoffe auf ein für mich geeigneteres Muster in der nächsten Runde, behalte mir dieses aber für eine andere Art von Kleidungsstück sicherlich mal im Hinterkopf.

Eure total verstrickte Selbst-die-Frau ;)

 

Verlinkt bei

https://handmadeontuesday.blogspot.com/

https://carosfummeley.de/meine-fummeley

Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde!


Ein Gedanke zu “Sock Madness Forever: Runde 1 – „Diamond Duality“ oder von Socken, die einfach nicht passen wollen…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.