Nähen für Fasching: Kostüm „Eiskönigin“ Elsa

Werbung, unbeauftragt

Die Hochphase der 5. Jahreszeit ist angebrochen und auch für die Große stand dieses Jahr ein bestimmtes Kostüm auf der Wunschliste. Eines, das sicherlich vielen (zumindest den Mädcheneltern unter euch) sehr bekannt vorkommt – Alltime-Favorit „Elsa“ ;)

Prinzessin Elsas Kleid habe ich relativ frei interpretiert, so kann es auch außerhalb der Faschingszeit getragen werden. Ich weiß nicht, wie es euch so geht, aber ich mag es einfach gern, wenn „Dinge“ nicht zwangsläufig zweckgebunden sind und man sie weiterverwenden kann. Kinder sind ja eh so schnell aus Kleidung herausgewachsen.

Einen (nach eigenem Schnitt) genähten Umhang gab es dann noch aus zwei Lagen Tüll dazu.

ZUR HERSTELLUNG HABE ICH FOLGENDES VERWENDET:

  • Kleid:
    • Jerseystoff: Eisblauer Viskosejersey
    • Garn: Passendes Nähgarn
    • Nadel: Jerseynadel
    • Nähmaschine, Overlock und Coverlock
    • Aufbügelbilder, hab ich auf Etsy geshoppt

 

  • Umhang:
    • Tüll
    • Zackenlitze und Schrägband
    • Tonpapier, für die Sterne
    • Knopflochgummi und ein Knopf

HERSTELLUNG

Kleid:

Auch dieses Prinzessinnenkleid ist eine „Arabella“ von Evlis Needle geworden, mit doppellagigen Flügelärmeln und einem etwas längerem, schwingenden Rockteil.

Auf das Vorderteil habe ich zum Schluss noch ein paar Schneeflocken aufgebügelt, was den eisigen Look abgerundet hat.

Umhang:

Elsa benötigt natürlich auch einen Umhang. Bei diesem habe ich etwas improvisiert und ohne Schnittvorgabe genäht. Einfach ein doppelt gelegtes Rechteck, das hälftig von der Länge ungefähr von der Schulter des Kindes bis zu den Knöcheln reicht, und in der Breite etwas breiter als Schulterbreite ist, zuschneiden.

In dieses gefaltete Rechteck oben einen Tunnel in der Breite eures Knopflochgummis einnähen und dieses hindurchfädeln.  Etwa 10cm überstehen lasen und an eine Seite einen Knopf passender Größe als Verschluss anbringen. Den Tüll kann man dann wunderbar oben raffen.

Die offenen seitlichen Kanten habe ich mit Schrägband eingefasst und unten noch eine Zackenlitze aufgenäht. Mit ein paar aus Tonpapier ausgeschnittenen Sternen oder Schneeflocken, gebt ihr dem Umhang den letzen Schliff.

Ich hoffe euch gefällt das Kostüm und vielleicht lasst ihr mir einen Kommentar oder „Gefällt mir“ da ;)

Ein schönes letztes Faschingswochenende wünscht Euch eure

Bianca (die jetzt ganz froh ist, dass wieder der nicht-närrische-Alltag einkehrt, der schon närrisch genug ist) ;)

Verlinkt bei
https://www.sewing-elch.de
http://www.lunaju.de/search/label/Kiddikram
https://www.creadienstag.de/
https://handmadeontuesday.blogspot.com/
https://naehfrosch.de/indianerkostuem-naehen-und-linkparty/
https://www.immermalwasneues.com/documen/

Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde! Auf etwaige Werbeeinblendungen auf dieser Seite habe ich weder Einfluss, noch verdiene ich damit Geld, diese gehen ausschließlich auf WordPress zurück.


2 Gedanken zu “Nähen für Fasching: Kostüm „Eiskönigin“ Elsa

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.