Rezept: Maus Kuchen mit Schokoguß

Der nächste Mottokuchen: Meine Tochter liebt Micky Maus seit Anbeginn und da stand der Wunsch nach einem Maus-Kuchen natürlich schon lange unausgesprochen im Raum ;)

Von der „Rührkuchenaffinität“ habe ich ja bereits vor einige Zeit schon berichtet, also wurde auch dieser Kuchen wieder ein klassischer Rührkuchen. Da ich jedoch schon mit sehr viel Schokolade drauf gearbeitet habe, wollte ich nicht noch einen Schokokuchen drunter haben ;) Also wurde der Grundkuchen diesmal ein „normaler“ heller Teig ohne Schoki.

Etwas Nerven gekostet hat mich dieses Mal die Schokoglasur. Wenn ihr diese genauso wie im Rezept von der Dicke her haben mögt, solltet ihr relativ viel Zeit zum Aushärten einplanen. Ich habe den Kuchen zum Schluß über Nacht in den Kühlschrank gestellt, damit ging es dann recht gut.

Zutaten für eine 26cm Springform und zwei 10cm Springformen

Grundrezept:

  • 6 Eier
  • 300g feinen Zucker
  • 300g Butter
  • 3TL Backpulver
  • 300g Mehl (Weizen 405 oder Dinkel 630)
  • 1 gepresste Limette als Aromageber

Deko:

  • 2 Packungen weiße Schokoglasur oder Kuvertüre
  • 2 Packungen dunkle Schokoglasur oder Kuvertüre
  • Lakritzschnecken für das Gesicht
  • Fondantreste für die Augen und die Zunge
  • Rote Lebensmittelfarbe für die Zunge
  • Zuckerstreusel in Rosa für die Bäckchen

Zubereitung:

Vorbereitung:

  1. Die Springformen fetten und den Ofen auf ca. 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Rollt Lakritzschnecken auf und schneidet das Gesicht daraus zu. Ihr könnt es auch schon einem „Probelegen“. Falls euch Lakritze nicht schmeckt, könnt ihr das Gesicht auch mit Schoklade nachzeichnen, das ist aber relativ „pfrimelig“.
  3. Schneidet euch ebenso die Augen und die Zunge aus dem Fondat zu und bestreicht die Zunge mit roter Lebensmittlfarbe.

Für den Teig:

  1. Zuerst wird der Zucker mit den Eiern schaumig geschlagen.
  2. Zwischenzeitlich erwärmt ihr die Butter, so dass diese flüssig wird. Bitte auf keinen Fall kochen oder zu stark erwärmen. Erst abkühlen lassen bevor ihr diese zu den Eiern gebt.
  3. Nun diese unter den Eischaum schlagen, das Backpulver und Mehl langsam zugeben und zu seinem schmatzigen Teig verrühren und mit Limettensaft abrunden.
  4. Den Teig in die gefettete Springformen füllen und glatt streichen. Diese sollten in etwa die Gleiche Füllhöhe haben, sonst passen die Ohren nicht zum Kopf.
  5. Den Kuchen ca. 35 Min auf der mittleren Schiene im Ofen backen. Da jeder Ofen anders bäckt kann die Backzeit etwas variieren, bitte deshalb den Kuchen gegen Ende im Auge behalten. Bräunt der Kuchen zu stark oder geht zu sehr auf, bitte mit etwas Alufolie abdecken.
  6. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und gut abkühlen lassen, sonst könnt ihr ihn nicht schneiden.

Für die Deko:

  1. Wenn ihr kleine runde Springformen genommen habt, braucht ihr nur den unteren Teil wegschneiden, damit diese an den Kopf passen. Ich hatte Herzformen, da war etwas mehr Verschnitt.
  2. Schneidet den Kuchen erst, wenn dieser richtig abgekühlt ist und vorsichtig mit dem Wellenmesser.
  3. Legt euch alles auf einer Arbeitsunterlage zurecht.
  4. Erwärmt die Schokoglasuren nach Packungsanweisung, so dass diese flüssig wird und verstreicht diese gleichmäßig auf dem Kuchen und dem Rand. Ich habe zuerst mit dem Kopf und der weißen Kuvertüre begonnen. Gebt etwas davon an die Ohren, so dass diese festkleben.
  5. Wenn die Schokoglasur etwas fest geworden ist könnt ihr das Gesicht legen. Diese sollte nicht zu flüssig sein, sonst rutscht euch alles schnell vom Kuchen.
  6. Nun kommt die dunkle Schicht an die Reihe. Diese verteilt ihr auf den Ohren und am oberen Rand des Kopfes. Ich habe hier eine aufgerollte Lakritzschnecke als „Trenner“ verwendet, dass die helle und dunkle Kuvertüre sich nicht vermischen.
  7. So nun habt ihr es geschafft, nun müsst ihr dem Kuchen nur ausreichend Zeit zum Aushärten geben und euch auf das freudige Gesicht eures Lieblings und den leckeren Kuchen freuen.

Viel Spaß beim Backen….

….und lasst es euch schmecken :)

Eure Backelfen vom Dienst

 

Verlinkt bei
https://handmadeontuesday.blogspot.com/
http://www.lunaju.de/search/label/Kiddikram
https://pinterest.de/skylady82/

Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde! Auf etwaige Werbeeinblendungen auf dieser Seite habe ich weder Einfluss, noch verdiene ich damit Geld, diese gehen ausschließlich auf WordPress zurück.