Ein Sommernachtstraum: Maxikleid nähen

Werbung, unbeauftragt

Maxikleider stehen auch diesen Sommer wieder hoch im Kurs. Besonders luftig, leichte aus weich fallenden Stoffen schmeicheln der Figur und sind der Hit was Tragekomfort an warmen Tagen angeht…

Ich war auf der Suche nach einem Schnitt, der auch an uns kleinen Mädels gut aussieht und uns optisch etwas streckt. Er sollte elegant sein und aus einem fließenden Stoff. Fündig wurde ich beim Burda-Kleid 04/2016 #101B

Das Kleid hat kleine eingelegte Fältchen und seitliche Godets, die ihm etwas feenhaftes verleihen – ein richtiger Sommernachtstraum :)

Damit seid ihr auf der nächsten Gartenhochzeit genauso gut gestylt wie beim abendlichen Bummel auf der Strandpromenade …

ZUR HERSTELLUNG HABE ICH FOLGENDES VERWENDET:

  • Stoff: Viskosekrepp in Mint und Rose
  • Garn: Farblich passendes Synthetikgarn
  • Reißverschluß
  • Vlieseline
  • Nadel: Microtexnadel
  • Kleiner Knopf für den Ausschnitt
  • Nähmaschine
  • Farblich passenden Bündchen

HERSTELLUNG:

Als ich den Viskosekrepp das erste Mal in Händen hielt war ich hin und weg, allerdings war mein zweiter Gedanke dann gleich: „Oh je, die Verarbeitung wird nicht ganz so simpel werden“.

Nun ja, das Kleid hat mich wirklich einige Nerven, Zeit und Schweiß gekostet. Einerseits wegen dem Stoff, andererseits weil meine Figur einfach nicht zum Schnitt passen wollte oder umgekehrt. Es war halt keine „Kurzgröße“ und ich dachte ich komme mit meiner Anpassung in Sache Rocklänge hin, nun ja falsch gedacht…

Das Oberteil musste ich sehr weit abändern, was mir leider erst nach der ersten Anprobe so richtig ins Auge gefallen ist (und ich merke mir fürs nächste Mal –> immer frühzeitig anprobieren). Der Ausschnitt saß seeeehr tief, vorne wie hinten. Hinten stand er zudem ab. Also musste ich die Träger kürzen und den hinteren Ausschnitt trennen, das war viel gepfriemel und ohne eine zweite Person zum Abstecken wäre das auch nicht gegangen…

Leider sieht man es etwas am Faltenwurf, also perfekt ist sicherlich anders, aber irgendwann siegt das Paretoprinzip ;)

Nachdem diese Hürde aber genommen war, war das Kürzen der Länge fast ein Kinderspiel – Na ja, bei diesem Stoff war eigentlich nichts dergleichen, aber ich finde das Kleid macht die Mühen wett.

Im Ausschnitt habe ich noch einen hübschen Knopf angebracht.

Es trägt sich himmlisch, man schwebt fast wie auf Wolken beim Gehen und es umschmeichelt die Kurven sanft, ohne Aufzutragen.

Wer unter 1,65m ist und keine Angst vor Größenanpassungen hat, wagt euch ran ;)

Verlinkt bei

https://www.creadienstag.de/
https://handmadeontuesday.blogspot.com/
https://naehfrosch.de/
https://elfiskartenblog.blogspot.com/
https://wof-womanonfire.de/
https://sewlala.de/
https://modewerkstatt.blogspot.com
Der Sommernachtstraum darf natürlich auch Buchstäblich bunt bei Maika ;)

Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde! Auf etwaige Werbeeinblendungen auf dieser Seite habe ich weder Einfluss, noch verdiene ich damit Geld, diese gehen ausschließlich auf WordPress zurück.


8 Gedanken zu “Ein Sommernachtstraum: Maxikleid nähen

  1. Ein tolles Kleid hast du da genäht! Der Viskosekrepp passt perfekt zu dem Schnittmuster. Ich bin seit einiger Zeit auch am Überlegen, ob ich mir dieses Kleid nähen sollte, war mir aber nicht ganz sicher, ob es nicht auftragen würde. Du hast aber bestätigt, dass es das nicht tut! Danke für die Inspiration und liebe Grüße
    Tessa

  2. Oh wow!!! Das ist wirklich ein Traum. Wow! Da hat sich die viele Arbeit wirklich gelohnt!!! Mit meinen nichtmal 160cmhätte ich mich nicht an maxi gewagt. Aber du zeigst, dass es super aussehen kann. Toll! Viele liebe Grüße maika

    1. Vielen lieben Dank, Maika. Die gleichen Bedenken hatte ich auch seit Kindesbeinen an, bin auch nur 1,62m und jeder meinte immer kleine Frauen sollen keine Maxikleider tragen, aber ich glaube eher es kommt echt auf den Schnitt an… Wenn dieser etwas streckt, geht das auch für uns kleine Damen ganz gut 😅🤗 LG Bianca

  3. Wow, ich finde Deine Mühe hat sich wirklich richtig gelohnt. Mir gefällt das Kleid sehr gut und es steht Dir wirklich hervorragend. Ich bin 1,56m groß und nähe derzeit auch ein Maxikleid…wenn der Schnitt stimmt, sieht es auch bei den kleineren Lady schick aus.
    Liebe Grüße
    Bettina

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.