Kostenlose Anleitung: Bettwäsche nähen – Bezüge für Kissen und Decken im Nu

Werbung, unbeauftragt

Wünscht ihr euch individuelle Bettwäsche, die in Stil, Form und Farbe wirklich zu eurer Schlafzimmereinrichtung passt?

Oder legt ihr Wert auf Bettwäsche aus nachhaltiger Produktion?

Oder habt ihr Kissen und Decken, die nicht der gängigen Standardgröße entsprechen und wünscht euch mehr Einheitlichkeit?

Dann lest unbedingt weiter, denn hier folgt für euch eine kostenlose Anleitung, um ganz einfach und schnell selbst Bettwäsche zu nähen.

Das macht mega Laune und ist gar nicht so schwierig. Gespannt? Dann los… ;)

Material:

  • Stoff:
    • Sommerbettwäsche: Leichter Baumwollwebstoff, wie Pekal, Popeline oder Jerseystoff oder Sommersweat
    • Winterbettwäsche: Flanell, Biber oder Sweat
  • Garn: Passendes Nähgarn
  • Nadel: Standardnadel bei Webware oder Jerseynadel bei elastischem Stoff
  • Nähmaschine, Overlock (optional)
  • Magicpen oder Kreide
  • Stecknadeln und/oder Wondertape
  • Schere, Nahttrenner, Maßband
  • Wäschereißverschluss oder Endlosreißverschluss (mehrere Meter)

Empfehlung:

  • Ich empfehle euch einen hochwertigen Stoff zu verwenden – Eine Ökotex-Zertifizierung ist sicherlich auch sinnvoll. Diese Stoffe kosten eventuell etwas mehr, aber man hat an ihnen im Umkehrschluss auch länger Freude. Manchmal hat man Glück und schießt ein Schnäppchen. Da man schon einige Meter Stoff für eine Bettwäsche-Garnitur benötigt, macht es durchaus Sinn diesbezüglich etwas die Augen offen zu halten…
  • Auch solltet ihr unbedingt auf einen qualitativ guten Reißverschluss Wert legen, der nicht so leicht ausreißt. Für Bettwäsche werden im Handel spezielle Wäschereißverschlüsse angeboten.
  • Ob ihr lieber eine unelastische Webware oder eine elastischen Stoff für eure Bettwäsche verwendet mögt, ist euch überlassen. Sehr elastische oder rutschige Stoffe sind anspruchsvoller im Vernähen. Für Anfänger würde ich eine klassische Webware empfehlen, diese näht sich sehr exakt.
  • Stoff für Bettwäsche sollte einen hohen Baumwollanteil aufweisen, da man in reiner „Kunstfaser“ leichter schwitzt bzw. friert.
  • Wascht den Stoff unbedingt VOR Verarbeitung, da dieser fast immer zu einem gewissen Grad einläuft und auch in Biostoffen noch Rückstände vom Färben vorhanden sein können. Gerade bei den großen Schnittteilen von Bettwäsche haben schon einige %-Einlauf eine gewaltige Auswirkung, ob der Bezug passt oder nicht.
  • Stoffverbrauch: Der Stoff muss pro Garniturteil in doppelter Stofflage mindestens so groß sein, dass das Kissen, die Decke oder was man beziehen möchte (im plattgedrückten Zustand) großzügig darauf Platz hat. Die Nahtzugaben sollten an jeder Seite mind. 2,5cm betragen.
  • Als Anhaltspunkte für „Standardgrößen“ kann man sagen (nach dem Vorwaschen):
    • 135x200cm Decke = Mind. 140x405m Stoff
    • 40x80cm Kissen =Mind. 45x165cm Stoff
    • 80x80cm Kissen = Mind.  85x165cm Stoff

Herstellung:

  1.  Schneidet euren Stoff für den Bezug in der oben angegebenen oder gemessenen Größe zu und legt diesen doppelt, rechts auf rechts. Hier im Bespiel nähe ich einen Bezug für ein Kopfkissen in 40x80cm. Die Webkante habe ich mit in meine Größenberechnung einbezogen.
  2.  Meßt die Länge eures Reißverschlusses ab und markiert die Position an der offenen Kante eures Stoffes. Ich verwende hier einen Endlosreißverschluss und habe ihn an der langen unteren Seite des Kissens angebracht. Das könnt ihr euch aber aussuchen. Wenn ihr ihn an der kurzen Seite anbringt, spart ihr RV-Länge, habt es aber ggf. beim Beziehen etwas schwieriger. An der langen Kante ist das Beziehen einfach, ihr braucht aber mehr RV-Länge und dieser „stört“ euch ggf. Vor dem Anfang und dem Ende des RV sollten mindestens 10cm Platz bleiben. Wenn ihr eine Decke näht, solltet ihr den RV immer an der unteren Kante anbringen. Ich nähe den RV als verdeckte Variante ein.
  3.  Fädelt beim Endlos-RV den Schieber ein und versengt die Enden leicht mit einem Feuerzeug, damit diese nicht ausreißen.
  4. Nun beginnt ihr an der Seite des Stoffes an der ihr den RV einnähen wollt. Schließt zunächst (mit 1,5-2cm Abstand zur Kante) mit einem kleinen Stich die ersten 10cm bis zur Markierung, verriegelt und näht mit einer großen Stichlänge (4-4,5) dann bis zur nächsten Markierung weiter, verriegelt und näht wieder mit einem kleinen Stich die 10cm am Ende. Tipp: Bei Baumwolle ggf. vorher die Kanten versäubern. Bei Jersey hilft eine Oberlocknaht etwas Stabilität auf die Kante zu geben, damit sich der Stoff nicht so leicht einrollt.
  5.  Nun näht ihr den RV ein. Faltet den Stoff auseinander und bügelt die NZG auseinander. Rechte Seite nach unten. Steckt nun den RV mittig auf die auseinandergebügelte NZG, so dass das der Anfang auf dem Beginn der langstichigen Naht liegt und das Ende am Ende dieser Naht. Ihr könnt den RV auch mit einem Wondertape festkleben, wenn euch die Stecknadeln zu ungenau sind. Näht mit einem RV-Fuß knappkantig einmal im Rechteck den RV fest. Tipp: Wenn ihr am Schieber angekommen seid, laßt die Nadel im Stoff, hebt das Füßchen, verschiebt den Schieber und näht weiter.
  6. Öffnet nun den RV und nehmt euren Nahttrenner zur Hand.
  7.   Trennt die langstichige Naht auf.
  8. Darunter kommt der sauber eingenähte RV zum Vorschein.
  9.  Lege den Stoff nun wieder rechts auf rechts und schließe die offenen Kanten ebenfalls. Hier bietet sich eine Overlock an. Baumwollstoffe solltet ihr versäubern, da diese ggf. ausfransen.
  10. Wende den Bezug und beziehe dein Kissen damit.
  11. Decken und andere Kissen nähen sich ebenfalls nach dieser Methode.

Viel Spaß beim Nähen und anschließendem Kuscheln :)

Verlinkt bei


http://www.sewing-elch.de/



Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

Werbung

2 Gedanken zu “Kostenlose Anleitung: Bettwäsche nähen – Bezüge für Kissen und Decken im Nu

  1. Eine tolle Anleitung und eine schöne Idee. Ich danke dir für die Inspiration. LG, Delia

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.