Ein Traum in Mint und Rosa: Prinzessin Elsa’s Geburtstagstorte

Werbung, unbeauftragt

Die „Geburtstagssaison“ beginnt gerade und nachdem bei uns immer noch „Die Eiskönigin“ von Disney und ganz besonders Prinzessin Elsa – kurz Prinzin Elsa – Hochkonjunktur hat, kam etwas dementsprechendes auf die Geburtstagskuchen-Wunschliste. Alles nach dem Prinzip „Mama wirds schon richten“… Mir standen ehrlich gesagt etwas die Schweißperlen auf der Stirn als ich mich auf die Suche nach Rezepten begab, die auch von „Normalsterblichen“ wie mir gebacken werden können. Die ganzen Kunstwerke, die man so im Netz findet, die manche Mütter da für ihre Herzallerliebsten zaubern, sollte man eher im Museum ausstellen, als aufessen ;)

Ehrlichgesagt stehen meine Rabauken nicht so sehr auf Fondanttorten, diese sehen optisch wirklich toll aus, aber essen mag so etwas bei uns keiner so wirklich, meine bevorzugen weiterhin entweder einen Rührkuchen oder Kuchen, die in Richtung einer cremigen süßen Torte gehen. Ein Belag in Form von Obst ist weiterhin eher optional anzusehen ;)

Demzufolge musste ich mir wirklich etwas einfallen lassen…. Was herausgekommen ist seht ihr weiter unten ;)

Rezept für eine Elsatorte mit ca. 26cm Durchmesser

Biskuitteig:

  • 4 Eier
  • 100g Weizenmehl Typ 550
  • 100g Zucker
  • 2-3 TL Backpulver
  • Butter und Semmelbrösel oder Mehl zum Einfetten

Tortencreme:

  • 500g Quark
  • 1 Päckchen Vanillepudding
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 EL Ahornsirup
  • Gelatine für mind. 1000ml Flüssigkeit
  • 450ml Milch
  • Blaue Lebensmittelfarbe

Belag:

  • 5 EL (bzw. das dieser für eine dünne Schicht ausreicht) Pistaziencreme
  • 10 El Kokosflocken
  • Je nach Wunsch Dekozubehör

Zubereitung:

Biskutteig:

  1. Backofen auf 180Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen
  2. Springform gut einfetten und mit Semmelbrösel oder Mehl ausschwenken
  3. Die Eier mit dem Zucker mind. 3-4 Min. auf höchster Stufe schäumig rühren
  4. Dann das gesiebte Mehl und das Backpulver vorsichtig unterheben
  5. Den Teig in die Form geben und ca. 20-30 Min. im Backofen backen. Dieser sollte aufgehen, aber im besten Fall oben recht eben bleiben.
  6. Den fertigen Biskuitboden abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Ihr könnt diesen entweder einmal durchschneiden und nur eine Hälfte verwenden (die andere kann man prima einfrieren), wenn er euch zu gut aufgegangen ist oder so wie bei mir den gesamten Boden verwenden.
  7. Den Boden mit der Pistaziencreme bestreichen und ein paar Kokosflocken darüberstreuen.

Tortencreme:

  1. Die Gelatine einweichen. Den Becher Quark in eine Schüssel geben und je nach Geschmack etwas Vanillezucker und Ahonrsirup unterrühren.
  2. In der Zwischenzeit den Pudding kochen, dafür allerdings etwas weniger Milch, in meinem Fall nur 450ml, statt 0,5l verwenden und beiseite stellen
  3. Die Gelatine in den noch warmen Pudding einrühren, bis sich diese aufgelöst hat, dann den Quark unterrühren und je nach gewünschter Färbung etwas blaue Lebensmittelfarbe mit unterrühren.

Torte belegen:

  1. Nun den Ring der Springform wieder um den Boden setzen und schließen. Bei der Größe benötigt ihr noch keinen hohen Tortenring.
  2. Die Tortencreme gleichmäßig auftragen und die Torte ca. 2h im Kühlschrank aushärten lassen. Dann ist die Creme schnittfest.
  3. Je nach Wunsch dekorieren. Ich habe hierfür einen Frozen Dekoaufleger verwendet und kleine Zuckerschäumchen.

Zum Schluß; Schmecken lassen ;)

Verlinkt bei:

https://www.facileetbeaugusta.de

Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

Advertisements

4 Gedanken zu “Ein Traum in Mint und Rosa: Prinzessin Elsa’s Geburtstagstorte

  1. ohhhh wie klasse… ich liebe solche bunten torten! Die war bestimmt lecker. danke fürs rezept und teilen ❤
    liebe grüße
    gusta

Kommentar verfassen: Bitte beachte die Datenschutzerklärung https://wp.me/P5Aoz7-19b. Wenn du deinen Kommentar löschen lassen möchtest, schreibe mir unter der dort hinterlegten E-Mail eine kurze Nachricht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.