Rezept: Mirabellenmarmelade – Die Sommersonne auf den Frühstückstisch zaubern

Hallo ihr Lieben,

ich hatte euch vor Kurzem ja von meinem „Glücksfund“ im Garten erzählt – dem versteckten Mirabellenbaum und den Unmengen an Mirabellen, die ich kurz vor knapp noch gefunden hatte bzw. meiner kleinen „Verarbeitungsnot“ ;)

Aus der einen Hälfte der Mirabellen habe ich einen fruchtigen Essig gemacht und aus der anderen Hälfte, auf speziellen Wunsch hin, Marmelade eingekocht.

Ganz klassisch und ganz einfach nachzumachen!

Lust auf was Süßes ? ;)

Zutaten für 4-5 Gläschen

  • 500g vollreife Mirabellen
  • Saft einer Limette
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder Mark einer Vanilleschote
  • 500g Gelierzucker (2:1)

 

Zubereitung:

  1. Die Mirabellen waschen, entkernen und pürieren.
  2. Mark einer Vanilleschote ausschaben und/ oder ein Päckchen Vanillezucker dazugeben.
  3. Limette auspressen und Saft zugeben.
  4. Den Gelierzucker dazu geben und die Masse laut Packungsanweisung kochen.
  5. Zum Schluss das Ganze in Gläschen füllen, kurz auf den Kopf stellen und gut abkühlen lassen
  6. Schmecken lassen:)

Die Zeit der Mirabellen ist kurz und man sollte sie fast „taggenau“ sammeln und verarbeiten, so haben diesmal auch die Kleinen fleißig mitgeholfen die Äste von ihrer „schweren Last“ zu befreien ;)

Leider kann man Mirabellen nicht wirklich lange lagern, auch Transporte überstehen sie meist nicht unbeschadet, deshalb bekommt man Mirabellen selten im Handeln und am besten aus dem eigenen Garten oder von lieben Freunden, die einen Mirabellenbaum haben.

Auch die Farbe der Mirabellen kann etwas variieren und wir hatten z.T auch einzelne rötlich gefärbte am Strauch hängen. Vollreif sind unsere aber, wenn diese wirklich leuchtend Gelb sind und den Grünschimmer verloren haben. Zudem sollten diese zwar noch knackig, also nicht mehr ganz hart, aber auch nicht zu weich sein.



Viele Grüße
Eure Bianca (Selbst-die-Frau)


Verlinkt bei:

https://www.facileetbeaugusta.de

Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde! Auf etwaige Werbeeinblendungen auf dieser Seite habe ich weder Einfluss, noch verdiene ich damit Geld, diese gehen ausschließlich auf WordPress zurück.

Werbung

2 Gedanken zu “Rezept: Mirabellenmarmelade – Die Sommersonne auf den Frühstückstisch zaubern

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.