Rezept: Mirabellenessig – Flaschenpost des Sommers

Hallo ihr Lieben,

es klingt lustig, aber gestern habe ich das erste Mal entdeckt, dass wir einen Mirabellenbaum im Garten haben. Ganz versteckt hinter einem großen Buxbaum habe ich sie hervorblitzen sehen, diese kleinen, runden, gelbgoldenen Schätze… Ich bin ja eine bekennende Naschkatze und süßes Obst hat auf mich immer eine ganz verlockende Wirkung.

Also schnell gaaaanz viele davon aufgesammelt, ich war wohl schon ziemlich spät dran mit meiner Entdeckung… Anschließend überlegt was ich damit anfangen kann, um den Zauber des Sommers noch etwas zu bewahren, denn zum Aufessen waren es einfach zu viele und sehr lange aufheben kann man die kleinen Sonnenbeeren ja leider auch nicht…

…nachdem ich letztens schon so gute Erfahrungen mit Obstessig gemacht habe, habe ich mich entschlossen auch einen Teil der Mirabellen wieder zu einem Essig zu verarbeiten.

Sieht doch fast wie eine Limo aus oder ?! ;)

So ein Essig hält sich eine ganze Weile, luftdichtverschlossen so gar noch länger. So könnt ihr also auch in der kalten Jahreszeit noch ein paar Sonnenbeerechen auf euren Teller zaubern.


Zutaten für 2 kleine Fläschchen

  • 500 ml Weißweinessig (Apfelessig oder jeder helle einigermaßen neutrale Essig passt auch sehr gut)
  • 500 g Mirabellen
  • 1 EL Thymian (optional: getrocknet oder frisch)
  • 15g Zucker

Zubereitung:

Der Essig ist super schnell zubereitet und ein hübsches und sicherlich außergewöhnliches Mitbringels auf jeder Grillparty.

  1. Die Mirabellen waschen, entkernen und halbieren.
  2. Alles in einem Topf mit Essig angießen.
  3. Anschließend die weiteren Zutaten hinzugeben. Wer keinen Thymian mag, kann ihn auch einfach weglassen
  4. Alles ca. 10-15 Min köcheln lassen, dann pürieren und durch ein Sieb streichen
  5. Wenn der Essig abgekühlt ist in Flaschen umfüllen.

Der Essig passt gut zu leichten Speisen, wie Salaten.

Viel Spaß beim Nachkochen.

Liebe Grüße

Eure Bianca (Selbst-die-Frau)

Verlinkt bei:

https://www.facileetbeaugusta.de

Der Inhalt dieses Artikels entspricht meiner unabhängigen, persönlichen Meinung. Ich habe keinerlei finanzielle oder anderweitige Gegenleistung dafür erhalten. Ich kaufe meine Materialien wie Stoffe, Schnittmuster, Zubehör etc. selbst und zahle diese aus eigener Tasche. Bei diesem Artikel handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt durchaus eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von irgendeinem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

Werbung

7 Gedanken zu “Rezept: Mirabellenessig – Flaschenpost des Sommers

  1. Ich bin ja auch ein bekennender Bella (wie ich diese kleinen süßen Früchtchen gerne nenne) Fan. Die Idee mit dem Essig kannte ich aber noch nicht. Super Idee!

  2. danke fürs teilen. so einen essig kannte ich noch nicht.
    liebe grüße
    gusta

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.