Bum Bum Body: Der Regenbogenbody in Endlosschleife

Ich möchte mit euch über Bodys sprechen ;) Nein, keine Angst, Bodysnähen wird einfach langsam zu meiner Leidenschaft und ich finde diesen tollen Unterziehkleidungsstücken wird einfach zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt :)

Außerdem:

a) Es gibt irgendwie keine warmen Sweatbodys auf dem Markt, was in meinen Augen gerade im Winter eine „Marktlücke“ darstellt

b) Günstige Kaufbodys sind meist nach 3x Waschen mind. 1 Nr. kleiner

c) Es macht einfach riesen Spaß, seiner eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen

d) Es gibt soooooo süße Stoffe auf dem Markt, ein Grund mehr zu nähen ;)

e) Bodys können ruhig auch „drüber“ bzw. „stand alone“ ohne Shirt getragen werden

Hier stelle ich euch also mal wieder den wunderbaren Schnabelinas Regenbogenbody in 3 verschiedenen Ausführungen vor, 2 davon in Sweat 🙂

Winterkitz

ZUR HERSTELLUNG HABE ICH FOLGENDES VERWENDET:

  • Stoff:  Sweat: „Winterkitz“ – NIKIKO, Sweat: „Winter Deer“ Waldfreunde Hilco, Jersey: „Milli Melony“ – MuttuRalla
  • außerdem Reste von rosanem Wolkenjersey und passenden Bündchen
  • Garn: Farblich passendes Synthetikgarn
  • Nadel: Strechtnadel 75
  • Overlock und Nähmaschine
  • 3 Jerseydruckknöpfe und Zange

 

HERSTELLUNG:

Ich habe mich für die Bodyvariante mit dem „Amerikanischen Ausschnitt“ entschieden, das ist der Ausschnitt der übereinanderlappt.

Winter Deer

 

Bei den Ärmeln war ich teils etwas faul und habe einfach nur versäubert. Funktioniert ja bei Jersey und Sweat ganz gut ;)

Milli Melony

Backlink

Advertisements