Ein „Regenbogenbody“ im maritimen Sommerlook

Ich besitze seit Kurzem (wieder) eine Nähmaschine. Eine W6 1615 – eine sehr solide „Amateurmaschine“ mit einigen Nutzstichen – mit der man auch recht gut Jersey verarbeiten kann.

Wirklich „richtig genäht“ (also Kleidung und nicht nur Kleinigkeiten), habe ich das letzte Mal vor 18 Jahren und Ja, ich hatte mal wieder richtig Lust irgendetwas süßes für die Zwerge zu nähen, nachdem es ja sooooooooo goldige Kinderstoffe gibt.

Ich konnte auch nicht widerstehen und habe mich gleich mit den ein oder anderen Stöffchen eingedeckt, aber pssst verratet mich nicht 😉

Als erstes Projekt habe ich mich von Schnabelinas Regenbogenbody inspirieren lassen. Sie hat wunderschöne und vor allem kostenlose Schnittmuster und Anleitungen in ihrem Blog. Dafür an dieser Stelle schon mal ein riesen Danke. 🙂

„Regenbogenbody“ im maritimen Sommerlook

Aber jetzt zum Body:

ZUR HERSTELLUNG HABE ICH FOLGENDES VERWENDET:

  • Stoff:  Jersey „HafenKitz Wimpel – Kombi – NIKIKO“ in Türkis, außerdem Reste von weißem Jersey und rot/weiß gestreiften Bündchenstoff
  • Garn: Weißes Synthetikgarn
  • Nadel: Strechtnadel 75
  • Füßchen: Obertransportfuß
  • Stiche: Gerade (A) Stichlänge 3 zum Feststeppen, Overlockstich (G) SS+ zum Nähen und Versäubern
  • Fadenspannung: 2
  • 3 Jerseydruckknöpfe und Zange

 

HERSTELLUNG:

Ich habe mich für die Bodyvariante mit dem „Amerikanischen Ausschnitt“ entschieden, das ist der Ausschnitt der übereinanderlappt.

Dann habe ich das Schnittmuster ausgedruckt, in Größe 86 ausgeschnitten und die Teile zusammengeklebt.

Im Anschluss den Stoff für den Body zugeschnitten. Nun habe ich versuchsweise auf einem Reststück mal ein paar Stiche und Fadenspannung etc. probiert und habe oben genannte Einstellung für am besten befunden.

Nun habe ich mich einfach von Schnabelinas Videotutorial durch den Nähprozess leiten lassen und schon war der Body fertig.

Bündchen angenäht
Ärmel angenäht

Der Body ist nicht zu 100% perfekt (wohl die fehlende Übung), aber nah dran. Ist ja wie beim Radfahren, man verlernt es nicht, aber der Anfang ist wackelig 😉

Eigentlich ist er zu schade für „drunter“. Ich glaub der Body darf auch mal „stand alone“ ausgehen 😉

Passt, sitzt, wackelt und hat Luft 😉
Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein „Regenbogenbody“ im maritimen Sommerlook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s